Rückhaltesystem für Transport in einem KFZ

Wir haben unsere Rollstühle vor allem mit Blick auf gute Fahreigenschaften, Funktionalität und Gewichtsreduktion entwickelt. Die Anforderungen an einen sicheren Sitz beim Transport in einem KFZ widersprechen diesen Eigenschaften grundlegend. Deshalb kann ein Rollstuhl mit entsprechenden Rückhaltesystemen unter widrigen Umständen oft ein wesentlich höheres Sicherheitsrisiko darstellen, als die Benutzung der fest im Fahrzeug installierten Sitze und Rückhaltesysteme.

Folglich empfehlen wir Ihnen: Benutzen Sie, wann immer möglich, die im Fahrzeug fest verschraubten Sitzsysteme und die dazugehörigen Sicherheitsgurte.

Trotz allem bieten wir auch ein Rückhaltesystem speziell für unsere Rollstühle an.

Zusatzausstattung Rückhaltesystem für Transport in einem KFZ


SORG Rückhaltesystem

SORG Rückhaltesytem

Unser Rückhaltesystem für den Transport in einem KFZ

Wir empfehlen die Nutzung eines Rollstuhls als Sitz zum Transport einer Person im Kraftfahrzeug nicht.
Sollten Sie dennoch einen Rollifahrer ohne fest verschraubtes Sitzsystem und die dazugehörigen Sicherheitsgurte transportieren möchten, dann raten wir Ihnen zur Nutzung unseres Rückhaltesystems.

Das Fahrzeug, mit welchem Sie den Rollifahrer transportieren möchten, muss mit einem rollstuhlunabhängigen Personenrückhaltesystem (PRS) ausgestattet sein. Das ist in aller Regel ein Dreipunkt-Sicherheitsgurt, wie Sie ihn aus dem Auto kennen. Zur Sicherung des Rollstuhls im Fahrzeug dürfen ausschließlich 4-Punkt-Verankerungssysteme gemäß ISO 10542-2 verwendet werden.

Haken, Karabiner, Schlaufen etc. des Rollstuhlrückhaltesystems sind ausschließlich an die durch unser Ankersymbol gekennzeichneten Stellen (direkt am Rahmen oder am Adapter) anzubringen. Die Befestigung ist grundsätzlich auf beiden Seiten des Rollstuhles symmetrisch vorzunehmen.

 

 

 

 

 

Alle Modelle von SORG, die nicht über die entsprechenden gekennzeichneten Stellen oder das Crashtest-Logo auf den Broschüren verfügen, dürfen nicht zum Transport in einem KFZ verwendet werden.

 

 


Kraftknoten Drittanbieter

Kraftknoten von Drittanbietern

Die so genannten Kraftknoten (eine nach DIN 75078-2 geprüfte Kombination aus Verankerungsplatten und den passenden Sicherungsgurtsystemen) von z.B. AMF-Bruhns oder anderen Herstellern können an manche unserer Rollstühle montiert werden und sind somit für die Beförderung behinderter Personen zugelassen. Die Montage dieser Systeme erfolgt ausschließlich durch den jeweiligen Hersteller.

 

 


Downloads

Downloads Rückhaltesystem für Transport im KFZ

Verwandte Produkte